Diplomierter Ausbildungslehrgang zum Lebens- und Sozialberater 

Bei uns auch "sinnorientierte Beratung" genannt..


Viele Berufe im sozialen Bereich haben es sich heute zur Aufgabe gemacht, jenen Menschen, die sich mit privaten und/oder beruflichen Problemen konfrontiert sehen, kompetent zu helfen. Die Berufsgruppe der Lebens- und Sozialberater ist eine davon.

Der Lebens- und Sozialberater ist dafür da, Menschen in schwierigen Situationen zu unterstützen, wieder Orientierung zu finden.

Es gilt zu entdecken, wie er/sie selbst zu einer Veränderung beitragen kann, sowie in welcher Richtung mögliche Lösungen für Probleme liegen. In vielen Fällen entwickelt der Berater mit dem Klienten hilfreiche Strategien, um eine schwierige Situation positiv zu verändern. Manchmal wird der Lebens- und Sozialberater auch andere professionelle Berufsgruppen wie Therapeuten, Ärzte oder Unternehmensberater empfehlen.

Die Sinnorientierte Beratung legt ihren Schwerpunkt auf systemische Lösungsansätze. Das Wohl des Gesamtsystems steht im Vordergrund, geht jedoch Hand in Hand mit der Entwicklung des Einzelnen.

 

Berufsbild: Lebens- und Sozialberater

Der psychologische Berater oder Lebens- und Sozialberater begleitet und betreut Menschen in unterschiedlichsten Lebensbereichen und Lebensphasen. In Krisen, Entscheidungsphasen, Neuorientierung oder Fragen der Identität und des Lebenssinns ist der psychologische Berater die richtige Ansprechperson. Wenn sich Menschen in schwierigen Lebenssituationen befinden, helfen oft der professionelle Außenblick und die richtigen Fragen, um wieder neue Ressourcen zu entdecken und einen Blick in Richtung Lösung zu entwickeln.

Der Lebens- und Sozialberater arbeitet sowohl im Einzelsetting, als auch mit Paaren, Familien, Teams und Organisationen. Viele präventive Maßnahmen können in Zeiten der Stabilität entwickelt werden, sodass Krisen, Burnout, Stress und Konflikte gar nicht erst auftreten.

Vor allem die Verletzungen von Systemprinzipien sind oft die Auslöser für Probleme und Symptome. Ein systemisch ausgebildeter Lebens- und Sozialberater erkennt diese Ursachen schnell und kann gemeinsam mit dem Klienten Lösungen erarbeiten, die ein System (Familie, Team Abteilung etc.) wieder in seine Balance führt.

Viele Symptome wie erhöhte Fluktuation und Krankenstände, Partnerschaftskrisen, sich wiederholende Muster oder Probleme in der Erziehung gehen auf Systemverletzungen zurück. Diese können schon in den Generationen davor ihren Ursprung haben und erst durch das Erkennen dieser Ursache, wird es den Symptomen möglich, wieder in den Hintergrund zu treten oder sich zu verabschieden.

Die Lebens- und Sozialberatung hat eine klar definierte Struktur, getragen von einem sauberen Auftrag inklusive Zielvereinbarung und Kostenrahmen, zur Fragestellung des Klienten passenden Methoden und einer ziel-und lösungsorientierten Gesprächsführung.           

   

Weitere Informationen zum Lehrgang, sowie die genaue Modulbeschreibung finden Sie in der Ausschreibung des Lehrganges in folgender PDF:
pdfAusschreibung für den Lehrgang Sinnorientierte Beratung 

 

Lehrgangskonzept

Dieser speziell konzipierte Lehrgang zum Lebens- und Sozialberater gliedert sich in ein Einführungsseminar und 19, meist dreitägige Module. Der Aufbau des Programms gewährleistet, dass die Teilnehmer die Grundwerkzeuge des systemischen Denkens und beraterische Fertigkeiten erlernen. Gleichzeitig werden Fähigkeiten im Umgang mit Konflikten und Krisen, sowie das Erkennen und Begleiten von systemischen Prozessen in Familien und anderen sozialen Systemen entwickelt. Auftragsgestaltung und Zielarbeit gehören ebenfalls zu den Kernfähigkeiten, die eine verantwortungsvolle und sinnorientierte Beratung auszeichnen.

Der gesamte Lehrgang basiert auf dem systemischen Verständnis des Open System Model® von DI Kambiz Poostchi. Dieses Modell ermöglicht ein tiefes systemisches Verständnis und die Entwicklung der Fähigkeit, Symptome von Ursachen zu unterscheiden. Das Verständnis und die Haltung des Beraters, dass „das Wohl des Systems, dem der Klient zugehört, nachhaltig zu seinem eigenen Wohl beiträgt“, ist das Fundament für die Lösungssuche im Beratungsprozess.

Der Schwerpunkt unseres Lehrgangs liegt im Verständnis der Wirksamkeit von sozialen Systemen. Jedes Problem wird aus der Sicht des Einzelnen, aber vor allem auch als Teil eines größeren Ganzen gesehen – es werden Lösungen erarbeitet, die immer das gesamte System, das betroffen ist, berücksichtigt. Ziel ist nicht die Symptombearbeitung, sondern die Ursachenbehebung. So werden nachhaltige Veränderungen sichergestellt.

Dieser Lehrgang zum Lebens- und Sozialberater gliedert sich in zwei Teile – die Ausbildung zum systemischen Coach und die Erweiterung zum Lebens- und Sozialberater.

Nach positivem Abschluss des ersten Teils (nach 7 Modulen) erhalten die TeilnehmerInnen das Diplom zum systemischen Coach. Dieses Diplom berechtigt Personen, die erlernten Fähigkeiten im jeweiligen Beruf umzusetzen und erste Erfahrungen in der Beratung zu sammeln. Nachdem die Abschlussprüfung abgelegt wurde, erhalten Sie das Diplonzertifikat zum Lebens- und Sozialberater.

Durch die Entwicklung von Selbstkompetenz durch Selbsterfahrung und das Schaffen einer lernfördernden Feedbackkultur im Lehrgang wachsen die Teilnehmer langsam in ihre „Beraterschuhe“. Um die Nachhaltigkeit zu verbessern und die Seminarinhalte praxisbezogen zu integrieren, werden die Teilnehmer in Peergruppen die Inhalte praktisch üben. Sie erhalten zusätzlich Schliff und Feedback an den jeweils zwischen den Seminareinheiten angesetzten Supervisionen. Einzel- sowie Gruppenselbsterfahrung sind Teil der Ausbildung und stellen eine tief greifende Entwicklung in Richtung System-, Sozial- und Beraterkompetenz sicher.

Es werden vielfältige Methoden erlernt, sodass den Teilnehmer am Ende des Lehrgangs ein „Koffer mit Werkzeugen“ zur Verfügung steht, um für die unterschiedlichen Herausforderungen eines Lebens- und Sozialberaters gewappnet zu sein. Die Entwicklung eines systemischen Leitbilds trägt im Laufe des Ausbildungsprozesses dazu bei, herauszufinden, welchen Beitrag der Berater/die Beraterin als Teil der Gesellschaft leisten möchte und wie er mit seiner/ihrer Tätigkeit zur Besserung der Welt beitragen kann.

Termine

Bitte beachten Sie, dass die Termine bisher nur bis Ende 2018 angegeben sind. Die Termine für Supervisionen und Praxistage folgen. Details zu den jeweiligen Modulen und ihren Inhalten finden Sie in der Ausschreibung des Lehrganges.

Modul 1 Basisseminar

09. – 11.11.2017

Modul 2 Grundlagen der Lebens- und Sozialberatung 1

07. – 09.12.2017

Supervisionsabend

Modul 3 Grundlagen der Lebens- und Sozialberatung 2

11. – 13.01.2018

Modul 4 Selbsterfahrung

15. – 17.02.2018

Modul 5 Methoden 1

29. – 31.03.2018

Modul 6 Methoden 2

10. – 12.05.2018

Supervisionsabend

Modul 7 Krisenintervention I

21. -23.06.2018

Modul 8 Methode 3

06. – 08.09.2018

Modul 9 Methode 4

18. – 20.10.2018

Praxistag: 13.11.18

Modul 10 Methode 5

29.11 – 01.12.2018

Modul 11 Krisenintervention II

10. – 12. 01.2019

Modul 12 Methoden 6

14. – 16.2.2019

Supervisionsabend: 22.01.19

Supervisionsabend: 05.03.19

Modul 13 Methoden 7

28. – 30.03.2019

Supervisionsabend: 16.04.19

Modul 14 Recht

02. – 04.05.2019

Supervisionsabend: 21.05.19

Zwischenprüfung Recht

Modul 15 Angrenzende Bereiche des LSB: Medizin

06. – 08.6.2019

Supervisionsabend: 26.06.19

Modul 16 Methoden 8

11.- 13.07.2019

Modul 17 Krisenintervention 3

22. - 24.08.2019

Modul 18 Methoden 9

19. – 21.09.2019 – 21.09.2019

Modul 19 BWL + Einführung in separate Beratungsfelder

31. 10. – 2.11.2019

Modul 20 Integration

05. – 07.12.2019

Praxistag: 17.12.19

Abschluss: Präsentationen, Fachgespräche und Diplomverleihung

07. - 08.01.2020

Anmeldung

Die Anmeldung zu einem Lehrgang oder einem Seminar der ASK-Akademie erfolgt über das Ausfüllen des Anmeldeformulars, welches Sie uns per Post oder Email zukommen lassen. Sobald wir Ihre Anmeldung erhalten haben sind Sie verbindlich zur jeweilgen Veranstaltung angemeldet.

Sie erhalten von uns die Anmeldebestätigung so wie die Rechnung für Ihre Teilnahmegebühr. Die vollständige Teilnahmegebühr ist bei Erhalt der Rechnung innerhalb von 14 Tagen fällig (Ausnahme vereinbarte Ratenzahlung bei Lehrgängen).

Stornobedingungen

Kostenloser Rücktritt von Ihrer Anmeldung ist möglich wenn Sie eine/n Ersatzteilnehmer/in stellen oder ein/e Teilnehmer/in von der Warteliste nachrücken kann. Anderenfalls betragen die Stornokosten bei Abmeldung bis 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn 50,00 EUR (Bearbeitungsgebühr), bei Rücktritt bis 2 Wo. vorher 50%, bei späterem Rücktritt 100% der Teilnahmegebühr.

Falls der Lehrgang abgesagt werden muss erstatten wir Ihnen die bezahlte Teilnahmegebühr unverzüglich zurück. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Dieser Lehrgang dient der beruflichen Fortbildung. Er ersetzt keine Psychotherapie und setzt eine normale psychische Belastbarkeit voraus.

Um Ihre Anmeldung bearbeiten zu können speichern wir Ihre Daten. Wir garantieren Ihnen, dass wir Ihre Daten nur für lehrgangsinterne Zwecke nutzen und sie nicht an Dritte weitergeben.

Zum Anmeldeformular

 

Im Bundesgesetzblatt finden Sie alle Zugangsvoraussetzungen für das reglementierte Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung.
pdfZum Bundesgesetzblatt



ZURÜCK