Qualitätsrichtlinien

der ASK - Akademie für Systemische Kompetenz

Nach Außen

• Alle Trainerinnen und Trainer der ASK sind im Sinne des systemischen Denkens 3.Ordnung bestens ausgebildet und fachlich auf dem neuesten Stand. Unabhängig von ihrer generellen Trainererfahrung, haben sich viele Trainer und Trainerinnen als Co-Trainer in einem der Lehrgänge der ASK eingebracht. Dadurch konnte sich die Institutsleitung ein klares Bild über die systemischen, wie sozialen Kompetenzen des/der Trainers/Trainerin machen.

• Ein kostenloses persönliches Beratungsgespräch, mit dem jeweiligen Lehrgangsleiter, steht allen InteressentInnen im Entscheidungsfindungsprozess für eine Ausbildung zur Verfügung.

• Um den hohen Standard der Trainer aufrecht zu erhalten sind alle Trainer und Trainerinnen der ASK, die einen Lehrgang abhalten, verpflichtet, jährlich eine Weiterbildung im Ausmaß von 16h zu absolvieren.

• Geringe Gruppengrößen sind ein besonderes Qualitätsmerkmal der ASK. Die Gruppengröße in Lehrgängen und Seminaren ist üblicherweise zwischen 8 und 12 Personen. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 16 Personen, die minimale Teilnehmerzahl je nach Angebot zwischen 6 und 8 Personen. Ab 12 Personen ist in Lehrgängen immer ein Co-Trainer anwesend.

• Seminarunterlagen sind im Preis enthalten und können bei Bedarf auch digital zur Verfügung gestellt werden.

• Flipchartprotokolle die während eines Seminars/Lehrgangs entstehen, werden innerhalb einer Woche an die Teilnehmer und Teilnehmerinnen per Mail gesandt.

• Sowohl die Lehrgangsleitung als auch der/die jeweilige Trainer/Trainerin unterstützt die Teilnehmer und Teilnehmerinnen während des Lehrgangs/Seminars sowohl hinsichtlich des Lernerfolges, als auch bei möglichen Themen die im mentalen Bereich liegen (zB Denkblockaden, Versagenserfahrungen etc.). Kleine Coachingeinheiten bei Bedarf sind ein Teil der Aus- und Weiterbildungen.

• Alle Seminarräume entsprechen unserem hohen Standard und werden von den Mitarbeitern der ASK im Vorfeld sorgfältig überprüft. Sie haben immer Tageslicht, sind professionell ausgestattet, verfügen über eine Möglichkeit für Verpflegung, sind öffentlich erreichbar und behindertengerecht.

• Die ASK hat eine Entwicklungsplattform eingerichtet, um einen offenen Blick für neue Entwicklungen und Veränderungen zu behalten. AbgängerInnen von Lehrgängen haben die Möglichkeit, sich in dieser Plattform einzubringen und an der Gestaltung neuer Entwicklungen mitzuwirken.

• Die ASK bietet allen Abgängern regelmäßig weiterführende Supervisionsabende zu verschiedenen Fragestellungen an, um Lerninhalte zu vertiefen und den Transfer in die Praxis zu unterstützen.

• 4x jährlich informiert ein Newsletter über neue Entwicklungen, Produkte, Literatur, Kongresse und vieles mehr.

• Die ASK verfügt über ein Netzwerk guter Coaches verschiedenster Schulen und methodischer Ausrichtungen. Durch unsere Empfehlungen, ermöglichen wir unseren TeilnehmernInnen, dieses Netzwerk für erforderliche Selbsterfahrung zu nutzen. Diese Coaches müssen nicht Abgänger der ASK Lehrgänge sein.


Nach Innen

• Die TrainerInnen und MitarbeiterInnen der ASK – Akademie für Systemische Kompetenz verstehen sich selbst als eine Quelle für kollektives Lernen, Forschung, Entwicklung und praktische Umsetzung.

• In ihrer Rolle sind TrainerInnen Förderer, WissensvermittlerInnen, Gestaltende, Lernende und Modell. Sie begleiten TeilnehmerInnen im Prozess sich ihrer Selbstwirksamkeit bewusst zu werden, sich zur Interdependenz zu entwickeln, in einem Bewusstsein der Sinnhaftigkeit ihre Potenziale in den Dienst der Gesellschaft zu stellen und eine werteorientierte Gesellschaft mit funktionierenden, glücklichen und erfolgreichen Systemen mitzutragen.

Folgende Werte und Prinzipien formen die Grundlage für alle Aus- und Weiterbildungen der ASK - Akademie für Systemische Kompetenz.

• Achtsamkeit, gelebt durch klare Kommunikation, Leitbildcheck, transparente Vereinbarungen, Orientierung am Bedarf. Feedback der TeilnehmerInnen wird aktiv gefördert. Die Standards und Werte der ASK – Akademie für Systemische Kompetenz werden im Außenauftritt hochgehalten.

• Lernhaltung, gelebt durch ständige Weiterentwicklung, Eigenreflexion und konstruktive Selbstkritik, Supervision sowie Intervision, Hinterfragen, Miteinander lernen und Förderung der Beratungskultur. Offenheit für neue Lernmethoden und Medien, den Bedarf beobachten, Miteinander lernen im Sinne von nicht alles selbst wissen zu müssen.

• Transparenz, gelebt durch das Leitbild der ASK – Akademie für Systemische Kompetenz als Basis, klar formulierte Kriterien und Standards für die Zusammenarbeit, Sicherstellung des Informationsflusses, klare Spielregeln, Abgleich mit dem OSM – Open System Modell, Kriterien für Teilnehmer Eignung.

• Initiative, gelebt durch internen und externen Austausch, Beratung, strukturierter Dokumentation, Förderung der Interdependenz und Generierung eines Ideenpools.

• Wirtschaftlichkeit, im Sinne eines fairen Ausgleichs und gerechten Vereinbarungen, Rentabilität und eines angemessen Preis-Leistungs-Verhältnisses.